Über uns

Als Yogalehrer begleiten wir Euch dabei, ausgeglichener, gesünder und zufriedener im Leben zu stehen.
Yoga ist niemals nur körperliches Training, sondern bezieht immer die Atmung und die Ausrichtung der Aufmerksamkeit mit ein. Es ist ein Unterschied, ob man eine Stellung rein mechanisch einnimmt oder mit einer bewußten inneren Haltung. Erst dann ist es Yoga.
Wenn Ihr Euch verändern wollt, kommt vorbei und schaut Euch an, was Yoga, was wir für Euch tun können.

Georg Clausen

Seit mehr als 40 Jahren Yogi, seit über 30 Jahren Lehrer und Gründer der ersten Yogaschule in Bochum.

*1950

eigene Yogapraxis seit dem 06. Februar 1976

1985: 3-jährige Ausbildung zum Yogalehrer bei der Deutschen Yoga-Gesellschaft (D.Y.G), der ersten deutschen Yogaschule (Gründer: Sri Boris Sacharow)

Abschlussprüfung bei Yogiraj Sigmund Feuerabend, Präsident der Deutschen Yoga-Gesellschaft (D.Y.G.)

regelmäßige Studienreisen in Indien und Süd-Ost-Asien, mit Fortbildungen in verschiedenen Ashrams (Rishikesh, Haridwar, Neu Delhi, Auroville, Poona (Iyengar-Yoga))

zeitweise Tätigkeit als Yogalehrer in asiatischen Ayurveda-Resorts

20 Jahre Dozent an verschiedenen Institutionen (VHS, FBS) und Krankenkassen (IKK, TKK, DAK)

Ausbildungen in Reiki, Autogenem Training und koreanischer Gelenkentspannung, Mediation, Gesprächstherapie

Ich verstehe mich als Enkel-Schüler, in der Tradition von Swami Sivananda Saraswati.
Einer seiner direkten Schüler war Sri Boris Sacharow, Begründer der Ersten Deutschen Yogaschule. Sein Schüler und Nachfolger ist Sigmund Feuerabendt, Präsident der „Deutschen Yoga Gesellschaft“, bei dem wiederum ich Schüler und erfolgreicher Prüfling war.

Ilka Mietenkorte

Yogalehrerin mit ganz viel Zusatzqualifikationen: Faszien-, Kinder-, Hormonyoga, Yogatherapie ...

*1965

Diplom-Betriebswirtin

Yogapraxis seit 1990

1992 – 1995 Ausbildung Yogalehrerin bei der D.Y.G./E.Y.U. und der Yoga-Schule „Kinjal“

regelmäßige Studienreisen durch Indien, Thailand, Süd-Ost-Asien seit den 90iger Jahren

Lehrbeauftragte an verschiedenen Institutionen (VHS, ev./kath. Kirchen, Grundschule Bo.-Harpen, Falkenheim) seit 1992

seit 2010 Unterricht in Yogatherapie in der Praxis Dr. Tenbrock, Waltrop

Ausgebildet in Energiemassagen, Reiki I und II, Autogenem Training (Schultz), Ausbildung Fuß-Reflexzonenmassage

2007 Ausgebildet in Klangmassagen (Peter Hess®),
2008 Weiterbildung in der Peter-Hess Gruppenleitung mit
1: Lösungsfokussierter Gesprächsführung (Kim Insoo Berg und Steve de Shazer)
2: Schaffung eigener Fantasie- und Klangreisen
3: Praxisseminar Klang und Klangmassage in der Gruppenarbeit

2010 Ausbildung Yoga-Therapie

2011 Ausbildung Kinder-Yoga-Lehrerin, Yogaschule Wuppertal (TriPaDa)

2012 Ausgebildet in Hormon-Yoga nach Dinah Rodriguez

2009 – 2012 Ausbildung Tierkommunikation bei Petra Wiesmann und Tierpsychologin Dr. Rose Marquardt

2012 Ausbildung Akupunkturmassage nach Penzel für Tiere

2012 Weiterbildende Seminare bei Wolf-Dieter Storl (Themen: Ethnobotanik, Pflanzenheilkunde, u.a.)

2015 Ausgebildet im YIN-YOGA, Faszien-Yoga

2016 – 2018 Weiterbildung Therapeutisches Yoga

Weitere Schwerpunkte: Akupressur/Shiatsu, Aura- und Chakraarbeit, Schüssler-Salze, Homöopathie, Radionik, Pyramidenenergie, Magnetfeldtherapie, Steinheilkunde (Gienger)

Lernen von erfahrenen Lehrern

Inzwischen schauen wir auf  über 30 Jahre Yogaunterricht in unserer Schule zurück. Der Umgang mit unseren Schülern hat uns verändert und bereichert. Auch das ist Yoga – ein steter Prozess der Veränderung. Viele Schüler und Schülerinnen haben unsere Erfahrungen seit Beginn mit uns geteilt und möchten diese weiter mit uns teilen. Wir schätzen diese Konstanz und möchten uns dafür bedanken. Wenn auch Ihr Lust habt, den langen Weg des Yoga eine Weile mit uns zu gehen, würden wir uns freuen, von Euch zu hören.

…“nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten“….

Yoga ist für uns

 

die Vermittlung einer uralten Disziplin

ein Weg zur Erkenntnis

ein Weg der Übungen, Erfahrungen und Wissensweitergabe

die Achtung vor allen Lebewesen

ein friedlicher, herzlicher Umgang miteinander

Achtsamkeit und Gewaltlosigkeit

Hilfsbereitschaft anderen gegenüber

körperliche und seelische Weiterentwicklung

gesunde, bewußte Lebensführung

eine Zeit der Entschleunigung