Unsere Schule

Entstanden aus einer kleinen Gruppe Interessierter, bieten wir seit 1988 kontinuierlichen Yogaunterricht an. Kinjal ist damit die erste und älteste Yogaschule in Bochum.

1993 konnten wir, nach der eigenhändigen Restaurierung und Renovierung, unsere heutigen, schönen Räume im Kulturmagazin Bochum beziehen. Hier bieten wir regelmäßigen, fortlaufenden Yoga-Unterricht an.

Das Kulturmagazin Bochum ist in den ehemaligen Räumlichkeiten der Zeche Lothringen untergebracht und liegt in ruhiger Umgebung im Stadtteil Gerthe.

Unsere Räumlichkeiten

Unser schöner, sonnendurchfluteter Yogaraum von 100 Quadratmetern, mit beruhigendem, indischen Flair, bietet ausreichend Platz für intensive Körperarbeit. Neben dem Übungsraum gibt es zwei weitere Räume. Der erste Raum (ca. 12qm) dient dem Umkleiden und der dauerhaften Lagerung der persönlichen Übungsutensilien, daran anschließend liegt der „Entschleunigungs-Raum“ (ca. 16qm), der einem die Möglichkeit zum Ankommen, zum Plaudern, Tee trinken oder Lesen von Yogaliteratur bietet.

Die Yogaschule ist

 

ein Rückzugsort zum Wohlfühlen und Relaxen

ein Ort zum Auftanken positiver Energien

ein Platz, frei von Alltagsstress

ein Raum der Entspannung und Entschleunigung

ein Ort zur Rückbesinnung auf sich selbst
Der Weg zu uns / Anfahrt

Die Yogaschule ist für Autofahrer über die A40 oder A43, den Sheffield-Ring, neben dem Castroper Hellweg innerorts gut zu erreichen. Busse und Bahnen halten ebenfalls ganz in der Nähe. Kostenfreie Parkplätze stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Im Umkreis von 50 Metern liegen vier Supermärkte mit weiteren kostenlosen Parkplätzen.