Wir bieten für interessierte Teilnehmer der Yogaschule die 4-jährige YogalehrerInnen-Ausbildung nach den Richtlinien der Europäischen Yoga Union an.

Leider hat die Ausbildung bereits begonnen.
Aufgrund der festen Gruppenstruktur ist ein Quereinstieg nicht möglich.

Wir bilden Yogalehren aus, indem wir im Rahmen dieser Weiterbildung die klassischen Yogatechniken vermitteln.

Die philosophischen, psychologischen, anatomischen und didaktischen Aspekte der Yogatradition werden zeitgemäß – und unserer Kultur angepasst, vermittelt.

In dieser Ausbildung ist die persönliche Entwicklung der Schüler von entscheidender Bedeutung, da Yoga als ein ganzheitlicher Wachstumsprozess verstanden wird.

Nur eine fach- und sachkompetente Yoga-Lehrkraft kann den Yoga angemessen und den TeilnehmerInnen gerecht weitergeben. Dabei ist es wichtig, die Persönlichkeit der SchülerInnen zu respektieren und die eigene Beobachtungsfähigkeit ständig weiterzuentwickeln. Damit verbunden ist eine regelmäßige Weiterbildung in den Bereichen Fachkompetenz (Inhalt), Sozialkompetenz (Persönlichkeit), und Methodenkompetenz (Lehrmethoden).

Mit der Aufnahme der Lehrtätigkeit ist eine kollegiale oder professionelle Supervision sinnvoll.

 

Ausbildungsdauer und Struktur der Yogalehrerausbildun

 

4 Jahre, max. 4 Teilnehmer, um eine individuelle, achtsame Betreuung zu gewähren,

ca. 770 Unterrichts-Stunden, berufsbegleitend in monatlichen Wochenend-Seminaren

Unterrichtsbeginn: 07:30 Uhr – 17:00 Uhr

 

Voraussetzungen

 

Mindestalter: 30 Jahre

mind. 3 Jahre eigene Yogapraxis, tiefes Interesse für Yoga im Alltag, unterschiedliche Yogastile, Meditation, Yogaphilosophie und Yogasysteme, Yogatraditionen, Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit (Karma-Yoga)

mindestens seit einem Jahr Teilnahme am Unterricht in der Yogaschule „Kinjal“

regelmäßige, weitere Kursteilnahme am Yoga-Unterricht der Yogaschule „Kinjal“

abgeschlossene Berufsausbildung bzw. Studium

ein persönliches Gespräch mit der Ausbildungsleitung

Besuch eines Orientierungs-Seminars am Wochenende – ein Termin wird frühzeitig bekanntgegeben.

 

Inhalt

 

Unser Stil ist der traditionelle, klassische Hatha-Yoga. Es werden alle Arten von Asanas praktiziert (Vorbeugen, Rückbeugen, Standhaltungen, Drehhaltungen und Umkehrpositionen), die in eine lebendige, dynamische Stille führen.

Geübt werden auch alle anderen Techniken des klassischen Hathayoga; Kriya (Reinigungsübungen), Pranayama (Atemübungen), Bandha und Mudra (Muskelkontraktionen und Energielenkungen), Nada Yoga (Yoga des Klangs) sowie verschiedene Meditationstechniken und Mantren.

In der Asanaarbeit beachten wir dabei die universalen Prinzipien der korrekten Ausrichtung des menschlichen Körpers, damit Blockaden beseitigt und Energien befreit werden können. Bei allem spielt der Atem eine besondere Rolle, als unser „Freund“, der uns immer begleitet.

Für uns sind alle Techniken und Ansätze eine Möglichkeit, innerlich zu wachsen und uns dem Leben in all seiner Fülle zu öffnen – Yoga, ganz pragmatisch, im Alltag.

Die Praxis setzt beim Körper an und dehnt sich dann ganzheitlich auf alle Ebenen des Menschseins aus. Damit folgen wir der Essenz der klassischen Yogatexte, die den Weg vom Grobstofflichen über das Feinstoffliche zum Kausalkörper beschreiben.

In der Ausbildung wird die kontinuierliche Entwicklung deiner ganzheitlichen Persönlichkeit vertieft. Du lernst deinen Körper von einer vollkommen neuen Seite kennen, deine Energien sowie Gefühle und Gedanken werden sich verändern. Deine eigene Yoga-Praxis und deine Spiritualität werden vertieft. Die 4-jährige Ausbildung ermöglicht es dir, deine Erfahrungen und neu erworbenes Wissen zu verinnerlichen.

Du lernst aus den klassischen Schriften, wie der Bhagavad Gita, den Yoga Sutren des Patanjali, der H.Y.P.,  sowie der Gerandha Samhita. Auch Anatomie, Physiologie sowie die ayurvedische Ernährungslehre und viele weitere artverwandte Themen ergänzen die Seminare.

 

Organisatorisches

 

Natürlich gehört zu jeder Ausbildung, neben regelmäßigen Unterrichtsproben, 6 Ausbildungs-Protokollen, eine Abschlussprüfung. Voraussetzung ist der regelmäßige Besuch der Yogaschule „Kinjal“ und deiner Ausbildungsgruppe. Der Ausbildungsunterricht findet einmalig im Monat an einem Wochenende statt. Es finden 11 Seminare im Jahr statt. Die Prüfung besteht aus einer Lehrprobe, einer ca. 50-seitigen Diplomarbeit sowie einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung.

Nicht in den aufgelisteten Ausbildungsinhalten ist eine an jedem Seminartag obligatorische Zeit des Karma-Yoga (etwa 1 Zeitstunde.)

Durch gemeinsame Tätigkeit in der Yogaschule helfen die TeilnehmerInnen die Ausbildungsseminare möglich zu machen, die Atmosphäre der Schule zu gestalten und miteinander direkt im Alltag die Unterrichtsinhalte einzuüben und umzusetzen.

Dazu kommen – falls erforderlich – Unterkunft und Literatur, soweit noch nicht vorhanden. In den Ausbildungskosten enthalten sind Unterrichtsmaterialien, wie Fotokopien, Arbeitspapiere, kreative Medien etc.

Extra-Verpflegungskosten entfallen, denn bei uns ist es üblich, dass alle etwas zum gemeinsamen Buffet mitbringen. Die kleine Küche kann dafür gerne genutzt werden.

Die Ausbildungskosten sind steuerlich absetzbar. Die Höhe ist beim Finanzamt jeweils abzufragen. Sofern die Ausbildung als Fortbildung in einem ausgeübten Beruf vom Finanzamt anerkannt wird (z.B. Lehrer und soziale Berufe, Therapeuten, Ärzte, Heilhilfsberufe), ist das gesamte Ausbildungshonorar steuerlich absetzbar.

Die monatliche Zahlung der Gebühren werden auch fällig, wenn du aus einem bestimmten Grund einem Teil der Ausbildung fernbleibst. In der Gebühr ist die regelmäßige Teilnahme am Yogaunterricht enthalten. Es entfallen keine zusätzlichen Gebühren hinsichtlich Aufnahme, Bearbeitung, Unterrichtsproben, Prüfung, Zeugnis, etc.. Bestandteil der Ausbildung sind Unterrichtsvertretungen innerhalb der Yogaschule „Kinjal“ .